Kundenmeinungen zur Infrarotheizung - Natürlich Wohnen GmbH München

Langzeitstudie der Technischen Universität Kaiserslautern

Zur Zeit werden unsere Infrarotheizungen in einem Studienprojekt der techn. Uni Kaiserslautern getestet. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus im Raum Kaiserlautern. Das Erdgeschoss wir mit Infrarot beheizt, die erste Etage wird mit einer herkömmlichen Warmwasser-Gasheizung. Es wir über die gesamte Heizperiode 2008/2009 gemessen und dokumentiert. Insbesondere Verbrauch, Luftfeuchtigkeit und Temperatur werden gemessen. Zielsetzung ist die Bestimmung des Energie- und Energiekostenverbrauchs am konkreten Beispiel und ein daraus abgeleiteter Versuch einer verallgemeinerten Bewertung der Energiebilanz unter ökologischen Gesichtspunkten und der Gesamtkosten für beide Heizsysteme.

 Erste Messergebnisse verlaufen bereits sehr zufriedenstellend. Diese Wohnung dient gleichzeitig als Musterwohnung. Interessierte Kunden können diese nach Voranmeldung Samstags besichtigen. Bei Fragen und für Terminabsprachen können Sie sich per Mail direkt an die Uni Kaiserlautern wenden. 


Zuständig ist Herr Dr.-Ing. Peter Kosack email: kosack@rhrk.uni-kl.de

 

_________________________________________________________________________

 

Berechnungen und Erfahrungen von Herrn Seelbach:

Zurzeit stelle ich mein Heizsystem um. Ich habe eine alte Dorfschule gekauft. Das Dachgeschoss (zwei Etagen) wird mittels Gas- Außenwandtherme beheizt. Erdgeschoss und die 1. Etage werden mit Elektro-Nachtspeicher beheizt. Die Nachtspeicherheizungen in der 1. Etage habe ich durch Infrarotheizungen ersetzt.  

Zum Jahreswechsel habe ich den Verbrauch etwas im Auge behalten (es war extrem kalt, Temperaturen in der Nacht zwischen -20° C und -13° C, am Tag zwischen -10° C und – 6° C). Eine detaillierte Aufstellung habe ich nie gemacht, da mein 4jähriger Sohn aus gesundheitlichen Gründen auf die Infrarotheizung angewiesen ist. Sie ist also unersetzbar. Leider habe ich den Gasverbrauch während dieser extremen Kältetage nicht beobachtet.  

Festgestellt habe ich Nachtspeicherheizung, Wohnfläche 52m², durchschnittlicher Verbrauch 49 kWh x 0,11 € / kWh = 5,28 € / Tag  

Infrarotheizung, Wohnfläche 56m², durchschnittlicher Verbrauch 8 kWh x 0,11 € / kWh + 13 kWh x 0,16 € / kWh = 2,96 € / Tag 

 Gas-Brennwertkessel (ohne Warmwasserbereitung), beheizte Wohnfläche 160m², Jahresverbrauch 2376 €, gerechnet auf 200 Heiztage = 4336,20 €, gerechnet auf 56m² Wohnfläche = 4,16 € / Tag. 

 Zu beachten ist hier, dass ich für Gas den Jahresdurchschnitt genommen habe. Hätte ich den Verbrauch während dieser Tage extremer Kälte notiert, so würde das Heizen mit Gas noch ungünstiger ausfallen. Ich muss sagen, dass mich dieses Ergebnis schon erstaunt. 

Ich habe mich natürlich auch gefragt: „Ist 1 kWh Strom = 1 kWh Öl = 1 kWh Gas?“ Das stimmt bei Gas und Öl nur bis zur Heizung. Dann wird es verbrannt und es kommt mit erheblichen Verlusten in den zu beheizenden Räumen an. Die Meinungen, wie hoch die Verluste sind, gehen sehr weit auseinander. Von Verlusten zwischen 30% und 60% ist die Rede.  

Die Investitionskosten für eine herkömmliche Heizung belaufen sich je nach Typ, für mein Haus zwischen 17 T€ (Gas) und 38 T€. Rüste ich mein ganzes Haus mit Infrarot-Flachheizungen aus, habe ich lediglich Investitionskosten von 7 T€. 

 Mit freundlichen Grüßen 


Ulrich Seelbach

_________________________________________________________________________

 

Hallo - wollte mich bedanken für die recht schnelle Lieferung (Ende letzter Woche) und die gute Qualität. Die Infrarotheizungen hängen schon an der Wand und tun Dienst. Wirklich empfehlenswert - Sie können mich unter "zufriedener Kunde" ablegen :-)

Viele Grüsse + wunderschöne Weihnachtstage


Doreen Kellermann 

(Es handelt sich um mehrere Glasheizungen "Nomic-Dekor", 
Frau Kellermann ist im Odenwald, Kontaktdaten auf Anfrage)

_________________________________________________________________________

 

 

Sehr geehrter Herr Knebel,


Ich möchte Ihnen kurz meine Erfahrungen mit den Infrarotheizungen schildern:                                
In meinem ebenerdigen Wohnzimmer hatte ich ständig eine feuchte Ecke mit
Schimmelbildung. Zur deren Trocknung schaffte im mir vorerst einmal eine
100 W - Miniheizung an, welche ich an einem Eckschrank anschraubte und
durchlaufend heizen ließ, denn die besagte Stein - Außenmauer ist 60 cm
dick.
Dann beschlossen meine Frau und ich, unsere bisherige Kohleheizung
aufzugeben und ganz auf Infrarot umzusteigen.
Unter dem Wohnzimmerfenster brachte ich zunächst eine "eco-sun" 450 W an,
welche vollständig ausreichte, um ein angenehmes Wohnklima zu schaffen.
Für das Büro kam dann eine "powersun-standard" 450 W mit einem Goldfisch als
Bild und für die Wohnküche erwarb ich eine "powersun-reflex" 700 W,
ebenfalls mit Bild, welche bei den jetzigen Außentemperaturen von -4° C
ebenfalls ausreichte.
Aber da ich damit rechnen muß, daß es noch wesentlich kälter wird, habe ich
zusätzlich noch eine "economysun-NT" - Deckenheizung vorgesehen.
Damit heize ich mit 2,15 kW meine ganze Wohnung und kann diese Art Heizung
wirklich und sinngemäß nur wärmstens empfehlen.
Ich bin auch gerne bereit, eventuellen Interessenten meine Wohnung zu zeigen
und meine Erfahrungen weiterzugeben.
So ganz nebenbei habe ich auch noch eine IR - TDP - Lampe erworben, um damit
meine Schmerzen in der Halswirbelsäule und am Rücken mit bestem Erfolg zu
behandeln.

Mit freundlichen Grüßen


H. Purkathofer A-6800 Feldkirch, Österreich
Auf Anfrage können wir Ihnen die Kontaktdaten nennen!

 

_________________________________________________________________________

 

Hallo Herr Knebel,

ich habe am Freitag den 31.10. 2008 bei ihnen eine Spiegelheizung gekauft.
Sie hängt jetzt seit Samstag im Badezimmer. Meine Tochter und besonders meine Frau freut sich darüber.
Es ist zum ersten mal seitdem wir unser Haus gekauft haben angenehm warm im Badezimmer. Da wir mit Nachtspeicher heizen war unser Bad , wie das Gäste-WC nur mit einem Heißlüfter bestückt. Da diese Geräte einen sehr hohen Verbrauch haben heizt man in der Regel nur beim Baden , Duschen. So ist es bisher immer recht kühl in den Räumen gewesen.
Ich bin mit der Leistung des Spiegels sehr zu Frieden in so kurzer Zeit. Heute war der Spiegel den ganzen Tag nicht an die Temperatur war stabil 20 C so das das Raumthermostat den Spiegel nicht einschalten musste, bis jetzt 23:30.

Ich schicke mal ein Bild mit. Wenn die anderen Platten da sind und hängen schicke ich die restlichen Bilder. Habe heute noch ein Bild von unseren Kindern gemacht. Ich schicke es die Tage mal, da es ja etwas dauert bis es dann fertig-gestellt wird. Alles weitere werden wir persönlich besprechen.  



Mfg

Timo Wischerhoff, Dorsten  
Auf Anfrage können wir Ihnen die Kontaktdaten nennen!

 

_________________________________________________________________________

 

 

Sehr geehrter Herr Knebel, 
  
wir möchten Ihnen hiermit mitteilen, daß wir seit 1 Jahr die Infrarotheizungen von Ihnen betreiben. Wir sind damit sehr zufrieden und konnten unsere Energiekosten sogar noch weiter senken als wir dies gedacht hatten. 
Herzlichen Dank für Ihre Beratung und weiterhin viel Erfolg 
wünscht Ihnen 
  
Familie Adrian, Tauberbischofsheim Telefon: 09341/12894 
  
PS: in der Anlage übersenden wir Ihnen 2 Bilder der Heizungen, die unsere Tochter selbst bemalt hat. 

Anmerkung: Tochter Nadine wird künftig unsere Infrarotheizungen vertreiben, siehe auch Händlerliste.

 

_________________________________________________________________________

Hier die Testergebnise unseres Kunden Herr Lisowsky: 

Hallo Herr Knebel, 

hiermit möchte ich mich für Ihre Informationen bezüglich Infrarot-Flachbrett-Heizung bedanken. 

Die von Ihnen empfohlene Heizung PowerSun 450 Watt ist nach unserer Testfase im Wohnzimmer mit 25 m2 bestens geeignet. Wir erreichen nach ca. 2-stündiger Aufheizung 21-22 Grad in Abhängigkeit von der Außentemperatur, wobei die von Ihnen empfohlene Temperaturregelung (Funk-Heizthermostat FS 20 STR Set) zum Einsatz kommt, wo wir Regelfasen von fast 1-2-Stunden haben und dies zu unserer Zufriedenheit ist. 

Wir bedanken uns noch mal für Ihre Beratung und Empfehlung und möchten darauf hinweisen, dass wir Ihnen gerne nach Fertigstellung unserer gesamten Installation für unsere 4-Zimmer-Wohnung 90 m2 zu Vorführzwecken Ihrer Kundschaft der Infrarotheizung zur Verfügung stellen. 

 Mit freundlichen Grüßen  


Michael Lisowsky

42899 Remscheid

Auf Anfrage können wir Ihnen die Kontaktdaten nennen! 

  

 

Hier die Testergebnise unseres Kunden Herr Hotz:

 

ref

 

Hier die Testergebnisse unseres Kunden Herrn Schmidt:

 

ref1

0001

0002

0003

 

_________________________________________________________________________

 

 

 Hallo Herr Knebel,

  zunächst einmal vielen Dank für die freundliche uns ausführliche
  Beratung letzten Dienstag bei Ihnen. Die gekaufte Musterheizung
  hat uns überzeugt, dass diese Heizung eine hervorragende Alternative zu den
  herkömmlichen Heizsystemen darstellt und wir diese fortan als
  Vertriebspartner vertreiben möchten. Entsprechende Schritte sind
  bereits eingeleitet.

  Vielen Dank im Voraus und auf eine gute Zusammenarbeit!

   
  Mit freundlichen Grüßen


  Henning Schröder

  d-signmedia
  42897 Remscheid

 

 _________________________________________________________________________

 


Hallo Herr Knebel,

nochmals vielen dank für den freundlichen Empfang. Der Besuch hat mir sehr gut gefallen. Die Flächenheizungen sind schon montiert und ich bin überrascht von der Effizienz der schmucken Tafeln.
Die Flachheizungen hängen seit Samstag in meinem Haus und die Wohnqualität hat sich
jetzt schon grundlegend verbessert. Hätte ich auf Ihren Rat gehört, mehr von den einfachen, weiss
beschichteten Teilen zu kaufen, hätte es auch noch für das Fotostudio gereicht.
Auch die TDP-Chinalampe gefällt mir sehr, ich denke, dass sie sich in der Schweiz gut verkaufen lassen wird.

Mit freundlichen Grüßen


Werner Rüdisühli

Anmerkung der Fa. Knebel für schweizer Kunden:
Herr Rüdisühli wird in Zukunft unsere Produkte in der Schweiz vertreiben!
Bei Interesse kontaktieren Sie ihn bitte unter der schweizer Tel.Nr. 076 334 17 37

 


 _________________________________________________________________________

Beispielhaus Familie Schäfer in Sinn (Raum Wetzlar/Gießen)

bad

bad2

 
flur

kids

 
schlafzimmer

sohn

 
wohnen

wohnen1